redfoxzzz´s TC1

Redfoxzzz: „Ich liebe meinen TC1!!!

Also beginnen wir mal. Ich kaufte das Baur TC1 Topcabrio im Juni 04 in einem – na ja – nicht gerade glänzenden Zustand.Der TÜV war abgelaufen, die Schweller waren ziemlich rostig und es gab weitere kleinere Roststellen am Unterboden und an den Türen. Als erstes galt es, das Baut TC wieder über den TÜV zu bringen. Dazu gehörte das Instandsetzen der Schweller (was ich dann gleich habe richtig machen lassen, d.h. komplette Schweller raus und neue rein), Bremsen einschließlich Leitungen erneuern, Loch am Unterboden und an der Innenwand am Kotflügel schweißen lassen.So nun gab’s erst mal TÜV und ich konnte mich an die optischen Dinge heranmachen. Motorhaube, Kotflügel und Türen wurden gegen gleichfarbige Teile in gutem Zustand getauscht, die B-Säule neu lackiert, das Dach und auch der Innenraum (schwarzes Kunstleder) wurden gründlich gereinigt, der Lack aufpoliert. Die Scheiben wurden gegen Colorglas getauscht – dabei wurde der komplette Scheibenrahmen vorne auch entrostet und neu lackiert; weiße Blinker wurden auch noch montiert. Dann musste der ölfressende Motor gegen einen 1,8l mit original 65000 km ausgetauscht werden. Gleichzeitig übernahm ich von dem Spenderfahrzeug die komplette Technik, also Motor/Getriebe/Kardan/Differential/Kühler und alle Nebenaggregate sowie weitere Teile, wie Stoßstangen, Niere und anderes. Ein Bosi-Doppelrohrsportauspuff MSD/ESD bekam mein „Bäurle“ auch noch spendiert. Weiter ging’s mit dem Fahrwerk. Die Originalfedern wurden gegen Sportfedern mit 40 mm Tieferlegung getauscht und die Serienfederteller gegen die flache Version. Somit liegt das Fahrzeug jetzt 55/40 mm tiefer.Über den Winter will ich das Fahrwerk nochmals rausnehmen und Bildsteindämpfer verbauen – gekürzt um 50 mm mit 60/40 Federn. Mit viel Glück fand ich King-Felgen 7×15 im neuwertigen Zustand. Diese wurden bisschen umgestylt damit sie fast wie originale Alpinas aussehen – „hehehe“ :-). Ein Glücksfall war auch, dass ich noch nagelneue, originalverpackte Nebelscheinwerfer der ersten Generation in Vollchrom bekommen habe. Diese Nebler sind absolut nicht mehr lieferbar. Viele Dinge sind noch geplant mit dem Baur, bis er so dastehen wird wie ich es mir vorstelle. Aber fürs erste ist er doch in einen ganz brauchbaren Zustand versetzt worden. Weiter geht es mit den Arbeiten über den Winter und ich hoffe, zum Saisonstart 2005 viel weiter gekommen zu sein. Motorteile sind bereits beim Verchromen, ein 5-Gang-Schongetriebe liegt auch schon bereit, frisch gelederte Recaros im Youngtimer-Style warten schon auf ihren Einsatz, und, und, und … Lass euch überraschen! Die Karosserie bleibt bis auf wenige klitzekleine Ausnahmen im Originalzustand.

Neben meinen sonstigen Lieblingen, nämlich dem Z3 und dem E30 Vollcabrio, ist mein Baur ein weiteres Sammlerstück.

Ich liebe meinen TC1!!!

Gruß

Pia-Diane alias redfoxzzz

Das Wichtigste im Überblick:

  • E21 Baur TC1 – Nummer A-1905-11
  • 318 Vergaser – Motor 65000 km – 4-Gang (original 316 Vergaser)
  • Baujahr 5/1980 – Baur-Umbau 6/1980, Erstzulassung 5/1981
  • Hennarot (bleibt er auch!!!)
  • Kunstlederschwarz (wird ersetzt gegen Echtleder-Recaros in schwarz)
  • Raid I Lenkrad mit Alpina-Hupenknopf / Alpina-Holzschaltknauf
  • Alpina-Instrumentenkombi mit Drehzahlmesser und Uhr (DZM u. Uhr müssen noch angeschlossen werden)
  • Colorglas grün mit Grünkeil
  • Chromtürgriffe
  • King 7X15 mit 195/50/15 Toyo rundum
  • Tieferlegung (Federn) 55/40 (Über den Winter werden Bilstein-Sport und 60/40 Federn verbaut)
  • Bosi-Doppelrohr-Sportschalldämpfer (ESD/MSD)

Was für 2005 noch geplant ist:

  • Kompletter Fahrwerkstausch Bilstein evtl. vorne noch etwas tiefer
  • Leder-Recaros (sind schon in der Mache 🙂 )
  • Lackierung des Hinterwagens
  • Hochglanz polierter Ventildeckel mit Chromverschluß (liegt schon bereit) – Motorchrom
  • Chromaußenspiegel vom E12 oben am Fensterdreieck (liegen auch schon bereit)
  • Hohlraumversiegelung in üppiger Ausführung + Unterbodenwachs